Echtheit von Hewlett Packard Tonerkartuschen prüfen

Während beim Kauf von Tonerkartuschen bei (legalen) Drittanbietern der Käufer eine bewusste Entscheidung trifft und eventuelle Risiken allein auf sich nimmt, sind Fälschungen mehr als ein bloßes Ärgernis nicht nur für Kunden. Gefälschte Tonerkartuschen erzeugen nicht nur einen Qualitätsverlust beim Druckbild und schädigen den Originalhersteller, sondern sie gefährden die Funktionalität des Druckers generell. Gefälschte Kartuschen können dazu führen, dass der Drucker irreparabel kaputt geht. Dabei ist bei Tonerkartuschen von Hewlett Packard die Echtheit recht einfach zu prüfen.

Erste Anzeichen einer möglichen Fälschung

Ganz allgemein gibt es einige Punkte, die eine mögliche Fälschung anzeigen könnten. Originalkartuschen von Hewlett Packard weisen an der Verpackung sichtbar angebrachte Sicherheitsetiketten auf und werden grundsätzlich in der HP-Originalverpackung verkauft. Ein Abweichen vom marktüblichen Preis kann ebenfalls bereits ein Hinweis auf eine Fälschung sein. Leistet die Tonerkartusche nicht die von HP gewohnte Qualität, ist das ebenso ein Hinweis auf eine mögliche Fälschung.

Genaue Überprüfung des Sicherheitsetiketts

Fälscher versuchen oft nicht nur, das eigentliche Produkt nachzuahmen (zumindest äußerlich), sondern bemühen sich auch um eine möglichst authentische Verpackung. Die Originalverpackungen von HP-Tonerkartuschen weisen alle ein Sicherheitsetikett auf. Ein echtes Etikett weist als Wasserzeichen den Schriftzug „OK“ sowie ein „Häkchen“ auf, die sich beim Kippen der Verpackung wie folgt verhalten: Wird die Verpackung von vorn nach hinten gedreht, bewegen sich der Schriftzug „OK“ und das „Häkchen“ in entgegengesetzte Richtungen. Wird die Verpackung von rechts nach links gedreht, bewegen sich der Schriftzug „OK“ und das „Häkchen“ in dieselbe Richtung. Besteht das Sicherheitsetikett diese Sichtkontrolle nicht, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Fälschung.

Prüfen des QR-Codes

Eine weitere einfache Möglichkeit ist die Prüfung des QR-Codes. Mittels Smartphone und einem darauf installierten QR Code Reader (beispielsweise die Hewlett Peckard App HP SureSupply) kann der auf dem Sicherheitsetikett angebrachte QR-Code eingescannt werden. Es wird dann direkt angezeigt, ob der Code zu einem Originaltoner gehört oder nicht. Auch ohne QR Code Reader ist eine Überprüfung möglich, indem das Etikett online auf www.hp.com/go/ok geprüft wird. Einfach die dort angezeigten Schritte befolgen. Auf der Seite von HP können Fälschungen direkt gemeldet werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *